GIMP-Forum 3.0

GIMP-Forum 3.0 (http://www.gimpforum.de/index.php)
-   Weblayouts (http://www.gimpforum.de/forumdisplay.php?f=32)
-   -   Rautenkachel-Muster erstellen (http://www.gimpforum.de/showthread.php?t=22514)

Gimp_fan 03.01.2015 15:01

Rautenkachel-Muster erstellen
 
Hallo liebe Gimp Community!
Ich bin auf der suche nach einer Funktion wie ich ein Kachelmuster erstellen kann!

Es sollte ungefär so aussehen:
http://img5.fotos-hochladen.net/uplo...pra21gcf0i.jpg

LG

ursa major 23.10.2016 23:13

Sowas kann man mit G'MIC machen. Das ist eine freie Plugin-Sammlung für GIMP, die es auch als Standalone-Software gibt. Da gibt es in der Rubrik "Arrays & Tiles" den Filter "Grid [triangular]".

Man braucht dazu nur einen Farbverlauf über das Bild zu ziehen und dann den Filter anzuwenden. Die Einstellungen musst Du selbst ausknobeln. Bei "Outline color" musst Du aber die Deckkraft auf "0" verschieben, weil Du sonst Konturen um die Dreiecke herum bekommst.

PeterPKHG 24.10.2016 10:01

Liste der Anhänge anzeigen (Anzahl: 1)
Mit Ursa Majors Vorschlag:

Anhang 5745

Ich denke, wenn so etwas noch nicht Deinem Wunsch genügt, gibts noch viel Arbeit für ein zu erstellendes Plugin: die grauen Linien müssten pro Quadrat noch die Farbe der Nachbar Pixel bekommen ... das ist aber noch nicht SOOO einfach, könnte man aber machen ...

EDIT:
Leider funktioniert
>>> for x in range(50):
... for y in range(50):
... pdb.gimp_drawable_set_pixel(drawable,x,y,3,(255,25 5,255))
...
>>>
bei mir (W10 gimp.2.8.18) nicht???!!!


EDIT:
Scheint doch in Ordnung zu sein,
Es fehlte nur ein ' flush ' und evtl. ein save und reopen ...

ursa major 24.10.2016 13:36

Hi Peter!

Was hast Du denn da gemacht? Hast Du das mit der Py-Konsole gemacht? Das solltest Du dabei erwähnen, Du verwirrst uns ja die Hilfesuchenden.

Mit G'MIC und dem erwähnten Filter ist das ganz einfach. Wenn man dazu die Deckkraft der "Outline color" auf "0" stellt bekommt man genau das Ergebnis das GIMP_fan haben will - auch ohne Outlines.

ence 24.10.2016 14:16

Hallo Leute, ihr wisst schon, die Anfrage ist über anderthalb Jahre alt.
Ich glaube kaum, dass das Thema für den Threadersteller noch von besonders großem Interesse ist.

Also ich mein ja nur... Bevor sich Peter da jetzt reinsteigert und irgend so'n Python-Dingens bastelt oder so...

Der Thread schlummerte tief und fest in den Tiefen des Forums und wurde von Calometer nur ausgegraben um wieder einmal irgendeinen belanglosen Post abzusetzen um seine Signatur zu zeigen und damit Werbung für seinen fragwürdigen Gimp-Plugin-Installer machen zu können.

P.S.
Ich würde die Grundstruktur auch mit G'MIC machen.

ursa major 24.10.2016 14:20

Guter Hinweis! War mir gar nicht aufgefallen.

PeterPKHG 24.10.2016 17:41

Zitat:

Zitat von ursa major (Beitrag 157068)
Hi Peter!

Was hast Du denn da gemacht? Hast Du das mit der Py-Konsole gemacht? Das solltest Du dabei erwähnen, Du verwirrst uns ja die Hilfesuchenden.

Mit G'MIC und dem erwähnten Filter ist das ganz einfach. Wenn man dazu die Deckkraft der "Outline color" auf "0" stellt bekommt man genau das Ergebnis das GIMP_fan haben will - auch ohne Outlines.

Hab nur Deinen Vorschlag, Ursa Major, ausprobiert und mich störten die zu deutlichen Linien der Dreiecke und hab nachgedacht ob man das 'hinterher' nog weg bekommen kann.
Geht wohl, aber ist ziemlich 'mühsam' ... pixel-Suche nach den Linien geht, aber kostet zu viel Zeit. Muss man wohl durch 'ausrechnen' ersetzen und das könnte gehen, weil Gmic doch irgendwie die Linien auch "berechnet" hat ... alles schön 'gerade' ;).

schumaml 24.10.2016 18:20

Zitat:

Zitat von ence (Beitrag 157072)
Der Thread schlummerte tief und fest in den Tiefen des Forums und wurde von Calometer nur ausgegraben um wieder einmal irgendeinen belanglosen Post abzusetzen um seine Signatur zu zeigen und damit Werbung für seinen fragwürdigen Gimp-Plugin-Installer machen zu können.

Was man auch drüben bei der GIMP-Werkstatt nicht so prickelnd findet:
https://www.gimp-werkstatt.de/forum/...hp?f=24&t=5395

ursa major 24.10.2016 18:35

Hi Peterle!

Vielleicht reden wir ja irgendwie aneinander vorbei, aber die Linien wegzubekommen ist kein Problem. Einfach auf das Feld "Outline color" klicken und in dem dann erscheinenden Farbwahl-Dialog den Deckkraftregler auf 0 setzen. Dann "OK" und die Linien sind weg.

ence 24.10.2016 20:01

@ ursa major
Eine Frage, die zwar nicht direkt was mit dem Thema hier zu tun hat, die aber mir einige Kopfzerbrechen macht.

Als ich deinen Betrag las, habe ich danach mal bei mir nachgesehen und festgestellt den von dir erwähnten Filter gibt es bei mir gar nicht.
Also hab ich mal geschaut welche G'MIC Version bei mir eigentlich installiert ist und bei gmic.eu nachgesehen, welche momentan die aktuelle Version ist.
Bei mir installiert ist 1.6.1.0, die aktuelle Version ist wohl 1.7.8.

Also hab ich die (gmic_gimp_win64.exe) heruntergeladen, als ich sie installieren wollte plärrte sofort mein Antivirenprogramm los und schob die Datei gleich mal direkt in die Quarantäne.

Eine Überprüfung der Datei bei VirusTotal.com brachte je einen Treffer bei Qihoo-360 (HEUR/QVM06.1.0000.Malware.Gen) und bei Symantec (Heur.AdvML.B).
https://www.virustotal.com/de/file/6...is/1477328372/

Die anderen fanden keine Bedrohung, merkwürdigerweise fand auch der Hersteller der von mir verwendeten AV-Software (Panda) dort nichts.
Vielleicht kann das ja hier irgendjemand einschätzen oder beurteilen, denn mir sagen die von VirusTotal gemachten Angaben eigentlich nicht viel.
Viel kryptisches Blabla ohne nennenswerten Nutzen für "normale" Menschen.

Meine Frage an dich, welche G'MIC Version benutzt du eigentlich und gab es bei dir auch derartige Probleme bei der Installation?

ursa major 24.10.2016 20:35

Also mir sagen diese Meldungen auch nicht viel. Aber es gibt auch öfter mal Fehlalarme. Ich hatte z.B. mal bei einem Update meines Malprogramms ArtRage einen Virenalarm, habe mich dann an den Hersteller und Avast gewandt und von beiden gesagt bekommen, dass es sich um einen Fehlalarm handelt. Avast hat das dann in seiner Software aktualisiert. Bei der aktuellen und auch schon der Vorgängerversion von Krita bekomme ich die Meldung, dass einige der darin enthaltenen Templates "Archiv-Bomben" seien, was wohl eine ganz üble Sache wäre. Ich habe es deshalb bisher noch nicht installiert, gehe aber mit hoher Wahrscheinlichkeit davon aus, dass das ein Fehlalarm ist. Werde mich dehalb wohl auch nochmal mit Avast kurzschließen.

Bei G'MIC hatte ich noch nie einen Alarm. Wenn Du es von der Originalseite heruntergeladen hast, gehe ich davon aus, dass es falscher Alarm ist. Garantieren kann ich aber natürlich für nichts.

Ich habe derzeit noch G'MIC 1.7.5 laufen. Werde gleich mal updaten.

Edit: Avast hat keine Bedrohung gefunden. Habe allerdings den Pre-Release von 1.7.9 bekommen. Keine Ahnung warum. Scheint aber okay zu sein.

ence 24.10.2016 21:18

Ja, meine Vermutung ist ja auch ein Fehlalarm.
Aber sicher ist man sich ja nicht, daher wollt ich halt mal nachfragen.

Ich geh mal davon aus, dies http://gmic.eu/ ist die Originalseite, von der auch du G'MIC beziehst.
Wenn dies so ist und Avast bei dir bei der 1.7.9 nicht gemeckert hat, dann werd ich es wohl auch riskieren.

ursa major 24.10.2016 21:56

Ja, http://gmic.eu/gimp.shtml ist die Adresse für den G'MIC-Download für GIMP. Scheint okay zu sein. Das einzig Negative was ich bisher festgestellt habe ist dass der Ascii-Art Filter (Arrays & Tiles) nicht mehr funktioniert. Gibt jedenfalls immer eine Fehlermeldung aus. Vielleicht weil es ein Pre-Release ist. Hoffe, dass das der einzige Mangel ist.

schumaml 24.10.2016 23:35

Zitat:

Zitat von ence (Beitrag 157081)
Ja, meine Vermutung ist ja auch ein Fehlalarm.
Aber sicher ist man sich ja nicht, daher wollt ich halt mal nachfragen.

Jeder, der Software veröffentlicht, kennt heutzutage die Situation, dass nach einem neuen Release fast immer erst mal die False-Positive-Meldungen losgehen. Wer mag, kann ab der Verfügbarkeit von GIMP 2.8.20 und eines dazu passenden Windows-installers live verfolgen, wie sich das auf z.B. Virustotal dann entwickelt.

Es entsteht bei mir insgesamt der Eindruck, dass aktuelle Virenscanner zu einem großen Teil eine weiße Liste verwalten, in der unbedenkliche Programme mit ihren Prüfsummen hinterlegt sind.

Dafür spricht, dass von einem der AV-Software-Anbieter dem GIMP-Projekt auch schon direkt angeboten wurde, neue Releases gleich vorab in diese Liste aufnehmen zu lassen. Der dabei zu befolgende Prozess war mir etwas zu aufwändig - unter Umständen wird das aber mal die einzige Möglichkeit, überhaupt Software vertrauenswürdig für Windows-Plattformen anzubieten.

PeterPKHG 25.10.2016 09:19

Zitat:

Zitat von ursa major (Beitrag 157076)
Hi Peterle!

Vielleicht reden wir ja irgendwie aneinander vorbei, aber die Linien wegzubekommen ist kein Problem. Einfach auf das Feld "Outline color" klicken und in dem dann erscheinenden Farbwahl-Dialog den Deckkraftregler auf 0 setzen. Dann "OK" und die Linien sind weg.

Ja stimmt,
Hab wohl beim Ausprobieren irgendewie nicht aufgepasst ...

ence 25.10.2016 16:09

@ schumaml
Macht es denn Sinn selbst Hashwerte zu vergleichen?
Also bringt das was in puncto Sicherheit eine nicht manipulierte Datei heruntergeladen zu haben?

Und wenn ja, wo kann man denn generell die für die jeweilige Datei richtigen Prüfsummen finden?
Bei manchen Anbietern von Downloads stehen diese Werte ja dabei, aber eben nicht immer.
Zumindest nicht so offensichtlich.
Hinterlegen diese Werte die Hersteller von Software etc. generell irgendwo, wenn ja, wo?

Vergleichen kann man die Prüfsummen ja recht komfortabel mit dem kleinen Tool Hash Tab.
http://implbits.com/products/hashtab/
Dies fügt dem Eigenschaften-Menü einen weiteren Tab hinzu, wo man dann die Hashwerte mit den bspw. auf einer Webseite veröffentlichten Werten vergleichen kann.

Bringen tut dies aber doch nur dann was, wenn man auch die richtigen Werte zum vergleichen hat oder seh ich das falsch?

Asmodis 25.10.2016 17:53

Ja, du hast recht, wenn der Hersteller einen Hash zur Verfügung stellt, kannst du anhand dieses Hashes feststellen, ob du die korrekte Datei heruntergeladen hast. Dazu muss der Hersteller aber wie du auch schon richtig festgestellt hast diese Hashes erstmal von einer Datei erzeugen und dir dann zur Verfügung stellen. Eine Zentrale Stelle, wo solche Hashes gespeichert sind gibt es abgesehen von den von Schumaml schon angesprochenen AV-Datenbanken (die du aber nicht auslesen kannst) nicht.


Zum Thema AV-Alarm noch: Wenn in einem AV-Alarm das Kürzel "Heur" vorkommt, dann bedeutet das, dass kein echter Treffer gelandet wurde, sondern dass die Heuristik des AV-Programms die Datei verdächtig findet. Normalerweise hat ein AV-Programm eine Blacklist von Dateiinhalten, auf die entsprechende Dateien untersucht werden. Wird in der Datei etwas aus der Blacklist gefunden, so kann dir das AV-Programm den genauen Namen des Schadcodes nennen, unter dem dieser in der Blacklist abgespeichert ist (z.B. Worm.Win32/Conficker).
Mittlerweile gibt es aber dermaßen viele bösartigen Programme, dass die AV-Hersteller mit ihren Blacklists nichtmehr wirklich hinterherkommen. Daher werden wohl seit einiger Zeit die von Schumaml angesprochenen Whitelists eingesetzt, auf die die wichtigsten Programme kommen. Diese Whitelists werden meistens indirekt durch die Community befüllt - je mehr Menschen eine gewisse Datei ausführen, desto "sicherer" ist diese für das AV-Programm. Ein neuer Installer für ein Open Source Programm wird also lange nicht so schnell in der Whitelist landen, wie das neue Call of Duty o.ä. Der "Windows Smart Screen", den es seit Windows 7 gibt, funktioniert übrigens teilweise nach dem selben Prinzip.

Alles was nicht auf so einer Whitelist steht ist grundsätzlich dann erstmal verdächtig. Findet die AV-Software nun auch noch eine Funktion im Programm, die auch nur im entferntesten nach Schadware aussieht (da kann schon das Aufbauen einer Internetverbindung oder das modifizieren von Dateien dazugehören), dann meldet sich die Heuristik mit einem generischen Namen für die "Schadsoftware" - meistens eben mit irgendwas mit "heur" im Namen.

ence 25.10.2016 18:35

Hallo Asmodis,
Vielen Dank für die Infos.

Da ich die betreffende G'MIC-Datei von der auch in deiner Signatur verlinkten Originalseite heruntergeladen hab und auch nur 2 der 55 AV-Programme bei Virustotal was zu meckern hatten, gehe ich davon aus, es ist wohl so wie schumaml und du es erklärt haben und man sie daher durchaus installieren kann.

schumaml 26.10.2016 12:24

Zitat:

Zitat von ence (Beitrag 157086)
@ schumaml
Macht es denn Sinn selbst Hashwerte zu vergleichen?
Also bringt das was in puncto Sicherheit eine nicht manipulierte Datei heruntergeladen zu haben?

Es bringt zum einem mal den rein praktischen Vorteil, wirklich sicher sein zu können, dass man eine komplette Datei hat. Wir hatten schon einige Fälle, in denen das steif und fest behauptet wurde, und die Kontrolle der MD5- oder oder SHA1-Prüfsummen dann die Erleuchtung brachte, dass dem doch nicht so war.

Im Zweifel belegt diese Prüfsumme aber auch nur exakt das - denn jeder kann eine veränderte Version einer Datei auf seinem eigenen Server bereitstellen und die passende Prüfsumme dazu erstellen - hier ist dann der Anwender gefragt, der die Prüfsummen der vorgeblich identischen Dateien selbst prüfen muss.

Dazu gibts dann ja md5sum, sha1sum, sha256sum, ... und unzählige ähnliche Programme auf allen möglichen Plattformen.

Zitat:

Zitat von ence (Beitrag 157086)
Und wenn ja, wo kann man denn generell die für die jeweilige Datei richtigen Prüfsummen finden?

Im Idealfall genau dort, wo man auch den Download findet - bei GIMP z.B. im gleichen Verzeichnis wie die eigentlichen Downloads:

https://download.gimp.org/pub/gimp/v2.8/windows/

- dort liegen .md5, .sha256 und eine SHA1SUMS-Datei. Manche Downloader überprüfen diese. SHA1SUMS und .sha256 wurden aktiv nachgefragt, sonst hätten wir die vermutlich noch nicht.

Wieder mit der Einschränkung wie oben - sie belegen nur, dass man genau die Datei hat, die zu dieser Prüfsumme passt. Da download.gimp.org mittlwerweile recht hohe sicherheisstufen erfüllt, und auch gegen Framing und XSS gesichert ist, kann man sich auch einigermaßen sicher sein, dass das genau die Datei ist, die auf download.gimp.org liegt.

Zitat:

Zitat von ence (Beitrag 157086)
Bei manchen Anbietern von Downloads stehen diese Werte ja dabei, aber eben nicht immer.
Zumindest nicht so offensichtlich.

Tja, wenn man die Werte nicht hat, dann kann man sich auch nicht darauf verlassen. Allerdings ist es eben Aufgabe der Anwender, diese nachzufragen.

Zitat:

Zitat von ence (Beitrag 157086)
Hinterlegen diese Werte die Hersteller von Software etc. generell irgendwo, wenn ja, wo?

Nein, tun sie nicht. Die Hersteller von manchen Plattformen beginnen aber, gewisse Grundsicherheiten vorzuschreiben, z.B. signierte Installationspakete. Ist immer noch löcherig, aber zumindest mal ein erster Schritt.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 14:59 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.