GIMP-Forum 3.0

GIMP-Forum 3.0 (http://www.gimpforum.de/index.php)
-   GIMP-Ressourcen (http://www.gimpforum.de/forumdisplay.php?f=8)
-   -   "Buch" mit Hilfe von Textfeldern führen (http://www.gimpforum.de/showthread.php?t=23919)

Palson 16.08.2018 17:23

"Buch" mit Hilfe von Textfeldern führen
 
Hallo liebe Community,

wie unschwer an meinem Profil zu erkennen habe ich mich heute hier erst neu registriert und als blutiger Anfänger der sich sehr schwer mit solchen Programmen wie GIMP tut, habe ich mich dazu entschlossen hier Hilfe zu suchen. Ich hoffe nur, dass ich den richtigen Forenbereich erwischt habe. :???:


Zu meiner Frage:

Ich würde gerne folgendes Bild in GIMP einfügen und dort die beiden Seiten (links u. rechts) mit Textfeldern beschriften:

https://i.imglol.de/LEERES-BUCHs6szbeta.jpg

An sich nicht schwer, das bekommt sogar ein blutiger Anfänger wie ich hin.

Was ich aber gerne machen möchte ist, ein ganzes "Buch" zu führen.

Wie soll das ganze aussehen?

Es ist ja doch recht mühsam, bei mehreren Seiten die man vorhat zu schreiben, jedes mal folgende Schritte durchzuführen:
  • Bild in GIMP einfügen
  • Textfeld auf der linken Buchseite ziehen
  • schreiben
  • Textfeld auf der rechten Buchseite ziehen
  • weiterschreiben
  • Buchseiten voll --> Prozedur von vorn
Meine Frage ist daher, ob es eine Möglichkeit gibt, gleich mehrere Seiten in GIMP vorzubereiten, damit die oben genannten Schritte entfallen und ich einfach mal drauf los "tippeln" kann.

Sehr wünschenswert wäre auch, die Textfelder so zu konfigurieren, dass der Text im nächsten Textfeld automatisch weitergeht, wenn eine "Buchseite" vollbeschrieben wurde.

Wenn mir hier jemand eine step by step Anleitung schreiben könnte, wäre ich sehr dankbar.

Vielleicht hat aber auch jemand eine ganz andere Idee wie sich sowas mit OpenOffice, Word usw. realisieren ließe? Ich bin für alles offen, solange es funktioniert. :D

Vielen lieben Dank vorab für die Zeit und Geduld!


LG Palson

gedon 16.08.2018 17:54

Hallo Palson,


Gimp ist da nicht das Werzeug der Wahl. Du solltest dir mal Scribus anschauen.
https://www.scribus.net/

Palson 16.08.2018 18:08

Hallo gedon,


vielen Dank für die schnelle Antwort!



Ich habe mir das Programm einmal angesehen und wie es scheint, ist es wohl nicht möglich meine Bilddatei, die ich gerne verwendet hätte, dort einzufügen.



Nach dem recherchieren und dem Anschauen von ein paar Videos auf Youtube, scheint mir dieses Programm er dafür geeignet zu sein, wenn man beispielsweise ein eigenes Buch erstellen, gestalten und beschriften möchte.



In meinem Fall ginge es jedoch tatsächlich "nur" um das Beschriften meines Bildes eines alten Buches, mit Hilfe von Textfeldern. Gibt es in Gimp denn wirklich so gar keine Möglichkeiten? :???:

gedon 16.08.2018 19:27

Liste der Anhänge anzeigen (Anzahl: 1)
Zitat:

Zitat von Palson (Beitrag 160461)
Ich habe mir das Programm einmal angesehen und wie es scheint, ist es wohl nicht möglich meine Bilddatei, die ich gerne verwendet hätte, dort einzufügen.

Doch, das geht schon. Erst ein neues Dokument mit benutzerdefinierter Größe (in der Bildgröße)anlegen, dann Bilderrahmen aufziehen und das Bild importieren. Das Ganze dann als Vorlage speichern. Mir der Vorlage kannst du dann so verfahren wie von dir gewünscht.

Ich will dich ja nicht von Gimp abhalten. Wenn es um einzelne Seiten geht ist das ja machbar. Aber die Textfähigkeiten sind doch sehr bescheiden und teilweise nicht wie von dir gewünscht machbar.

Es gibt allerdings Erweiterungen wie Bimp, womit durchaus das ein oder andere machbar ist (Batchverarbeitung). Aber so Dinge wie weiterschreiben und auf die nächste Seite kommen geht eben ncht.

ursa major 16.08.2018 21:06

Hi in die Runde.

Gedon hat völlig recht. Scribus wäre genau das richtige Programm für Deine Aufgabe. Der Sinn von Layout-Programmen wie Scribus ist es ja Bilder und Texte kombinieren zu können und dabei möglichst freie und vielfältige Möglichkeiten anzubieten. So kannst Du da Texte neben, unter, über und um Bilder herum setzen, aber auch auf Bilder drauf. Und das hat gegenüber einem Bildbearbeitungsprogramm wie GIMP sogar noch den Vorteil, dass der Text im Druck schärfer wird, weil er eben nicht in der gleichen Auflösung wie die Bilder gepixelt und gedruckt wird. Du kannst da Bilder in Bildrahmen laden und diese frei auf den Seiten positionieren. Auch mehrere überlappend. Und Du kannst den Text ebenso in Textrahmen laden oder direkt reinschreiben und diese Textrahmen ebenfalls frei auf den Seiten platzieren. Für Dein fortlaufendes Buch kannst (und solltest) Du Dir sogenannte Musterseiten und Stilvorlagen erstellen. Mit ersteren gibst Du das Seiten-Layout vor und kannst es immer wieder auf alle oder einzelne Seiten, auch anderer Projekte anwenden. Mit einem Klick. Und ebenso kannst Du mit den Stilvorlagen die Textformatierungen für Dein Projekt festlegen und jeden Text mit einem Klick formatieren (Schrift, Schriftgröße, Schriftschnitt, Schriftfarbe, Ausrichtung der Absätze usw.) .

Außerdem kannst Du Textrahmen verketten, so dass der Text automatisch im nächsten Textrahmen weiter läuft (z.B. auf der nächsten Seite), wenn der erste Textrahmen voll ist. Auch die Möglichkeiten Text zu formatieren sind in Scribus viel komfortabler. Allerdings muss man sich natürlich erstmal ein wenig einarbeiten. In der Hinsicht ist Scribus wahrscheinlich ein bisschen fordernder als GIMP. Abschließend will ich außerdem hervorheben, dass man mit Scribus auch professionelle PDFs schreiben kann.


Edit: Wenn Dir allerdings mehr sowas wie ein digitales Tagebuch vorschwebt, dann gibt es vielleicht bessere und vor allem einfachere Programme dafür. Ich wüsste jetzt spontan keines, das auch Deine gestalterischen Ansprüche erfüllt, aber denkbar wäre es. Zumindest gibt es digitale Notizbücher. Z.B. Red Notebook.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 00:16 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.