Forum Wiki Galerie Kontakt Wie man Fragen richtig stellt. Tutorial Forum
Zurück   GIMP-Forum 3.0 > Arbeiten mit Gimp > Tutorials > Fortgeschritten

Hinweise
Alt 31.07.2011, 11:41   #1
Ravetracer
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 22.12.2005
Ort: Hessen
Beiträge: 2.516
Standard Tilt-Shift Effekt mit GIMP nachstellen

Hallo liebe Gimper.

Der Tilt-Shift Effekt ist ja zur Zeit sehr angesagt und darum habe ich ein kleines Tutorial dazu geschrieben.
Für alle, die den Effekt nicht kennen:
Der Tilt-Shift Effekt wird durch bestimmte Kameraobjektive erzeugt, welche aktuell auch ziemlich kostspielig sind. Mit diesen Objektiven ist es möglich, Landschafts- und Stadtfotografien wie Modelle aussehen zu lassen, wie sie für kleine Modelllandschaften eingesetzt werden.

Wer aber trotzdem diesen Effekt mit eigenen Fotos erreichen möchte, der kann ihn sich nachempfinden und das geht auch mit unserem geliebten GIMP.


1. Als Erstes suchen wir uns ein passendes Foto aus der Sammlung aus. Am besten geeignet sind Fotos aus großer Höhe, wie einem Turm oder einem Berg mit Blick auf eine Stadt im Tal.
Ich habe mich für folgendes Bild entschieden (das wunderschöne Königsstein im Taunus):


Ganz glücklich ist es nicht gewählt, wegen dem Baum im Vordergrund, das sehen wir aber später.

2. Nachdem wir das Bild geladen haben, suchen wir uns einen Fokus aus, also das oder die Gebäude, die wir scharf dargestellt haben wollen.
Ich konzentriere mich hier auf die folgenden Gebäude:


3. Nun fügen wir eine Ebene mit schwarzem Hintergrund ein, über dem Original, und stellen dessen Deckkraft auf 50%, damit das Originalbild noch zu sehen ist:



4. Jetzt generieren wir uns einen "Focus-Map". Diese ist für den Filter "Focus-Blur" entscheidend. Schwarze Stellen in der Map werden scharf gezeichnet und weiße Stellen werden weichgezeichnet. Durch einen Farbverlauf wird also das Bild von scharf nach weich gezeichnet.
Folgende Farbverlaufseinstellungen sind zum Zeichnen der Verläufe vorzunehmen:


5. Jetzt zeichnen wir 2 Verläufe in die schwarze Ebene, etwas oberhalb meiner Gebäude und etwas unterhalb.
Zum Vergleich habe ich die Map selbst und mit durchscheinenden Originalbild eingestellt. Man sieht an dem schwarzen Streifen, wohin ich meinen Fokus setzen möchte.




6. Jetzt kommt das Herzstück des Tutorials zum Einsatz: Der "Focus-Blur" Filter, welcher unsere Map zu einem Fokusverlauf umwandelt.


Folgende Einstellungen habe ich vorgenommen und möchte sie auch kurz erklären:


Diffusion Model and Radius:
Ein Radius von 10-30 sollte ausreichend sein und hängt auch vom jeweiligen Bild ab. Ich habe mich hier für die "goldene Mitte" entschieden.
Das Model bestimmt, wie die Focus-Map übertragen wird. Es gibt auch hier wieder verschiedene Modi.
"Flat" überträgt die Map z.B. 1:1 auf den Fokus. Ich habe hier "Gaussian" gewählt. Dadurch wird meine Map nochmals ein wenig weichgezeichnet und das Ergebnis sieht realistischer aus.

Peak radius for Shining:
Mit dieser Einstellung werden Lichtpunkte, welche im weichgezeichneten Bereich liegen als Kreise, ähnlich den Linsenreflektionen, dargestellt. Damit erreicht man eine realistischere Darstellung.

Depth Map:
Dieser Parameter ist natürlich sehr wichtig. Hier wählen wir unsere Focus-Map aus und aktivieren das Häkchen. Denn nur so können wir den Fokusverlauf selbst bestimmen und nach unseren Wünschen zuweisen.

Die Parameter sollten zum Experimentieren einladen. Man kann noch viele weitere Einstellungen vornehmen und den Focus beeinflussen, wie man wünscht.

7. Nach dem Klick auf "OK" sehen wir schon unser erstes, vorzeigbares Ergebnis:


Nun komme ich auf den Baum vom Anfang zurück. Wie man sieht, ist er auch, dem Farbverlauf entsprechend, weichgezeichnet. An dieser Stelle wirkt das Bild unrealistisch und man müsste einen separaten Focusblur auf den freigestellten Baum anwenden, um die Tiefe realistischer wirken zu lassen.
Ich möchte mich in diesem Tutorial aber mit dem Effekt selbst beschäftigen. Feinheiten liegen in der Verantwortung des jeweiligen Künstlers .

8. Am Ende können wir die Tonwerte, Kontraste und Sättigung noch anpassen, um einen besseren Modelleindruck zu schaffen.

Folgende Verfahren habe ich noch angewendet:
- Werte
- Kurven
- Farbton / Sättigung (hier habe ich lediglich die Sättigung etwas erhöht)



So, ich hoffe, euch hat das Tutorial Spaß gemacht und ihr kommt zu euren gewünschten Tilt-Shift Effekten.
Weitere Informationen und Beispiele findet ihr sehr gut über Google.
__________________
Grüße,
Christian

-- kreativer Chaot --
Ravetracer ist offline   Mit Zitat antworten
 

Lesezeichen

Stichworte
farbverlauf , focus-blur , tilt-shift , tutorial

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Gimp besorgen und installieren. Rebell Technische Fragen 106 28.10.2014 17:30
The GIMP 2.1.2 - Entwicklerversion schumaml Neues von GIMP 1 22.07.2004 16:29


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 23:33 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.