Forum Wiki Galerie Kontakt Wie man Fragen richtig stellt. Tutorial Forum
Zurück   GIMP-Forum 3.0 > Arbeiten mit Gimp > Tutorials > Fortgeschritten

Hinweise
Alt 14.11.2011, 13:21   #1
Gustl
Benutzer
 
Registriert seit: 06.07.2011
Beiträge: 41
Standard Glaskugel

Hallo Gimper,

wurde gebeten, meine Gedanken zu Glaskugeln hier mal nieder zu schreiben. Hoffe, dass ich alles verständlich rüber bringe!

Hintergrundbild in Zwischenablage kopieren (dies hier ist 1024x768 groß).
Datei --> Erstellen --> Aus Zwischenablage
Umbenennen der Ebene in: „HG“
Rechte Maustaste --> Alphakanal hinzufügen
Wenn bereits ein Alphakanal im Bild vorhanden ist, ist der Menüpunkt ausgegraut

Ebene duplizieren und die neu entstandene Ebene umbenennen in: „Kugel-HG“
Anwendung auf der „Kugel-HG“-Ebene:
--> Filter --> Verzerren --> Drehen und Drücken mit diesen Einstellungen:




--> Filter --> Licht und Schatten --> „Lupeneffekt anwenden“ mit diesen Einstellungen:




Um aus dem Ei einen Ball zu machen:
--> Ebene --> Ebene skalieren. Hier das Kettensymbol lösen und für Breite + Höhe den gleichen Wert eingeben (ich habe 400 x 400 genommen), OK.

Diese Ebene nun wieder duplizieren
Die Original „Kugel-HG“-Ebene aktivieren und…
--> Ebene --> Transformation --> um 180° drehen

Nun das Duplikat aktivieren und den Ebenen-Modus auf „Überlagern“ stellen.

Der Sinn: Die Original Kugel-HG-Ebene ist ja gespiegelt, das Duplikat nicht. Dadurch, dass das Duplikat nur überlagert angezeigt wird entsteht der Eindruck als ab sich die Umgebung in der Kugel spiegelt. Die Original-Ebene soll ja ein umgekehrtes Bild darstellen, dennoch spiegelt sich die Umgebung auch in der Kugel. Und das eben nicht umgekehrt. Die Deckkraft des Duplikats kann auch noch mal etwas herabgesetzt werden, etwa auf 60 %.

Die Original-HG-Ebene kann nun mit dem Duplikat vereint werden. --> Rechte Maustaste auf das Duplikat --> „Nach unten vereinen“.

Danach einmal: --> "Ebene --> Ebene auf Bildgröße"

Rechte Maustaste auf „Kugel-HG“ --> Auswahl aus Alphakanal“
Das Verlaufswerkzeug mit weißer VG-Farbe und diesen Einstellungen wählen:



Neue Ebene anlegen, Name: „Schein“
Einfach einen kurzen Zug irgendwo in der Auswahl machen.
Durch die angepasste Form passt sich der Verlauf der momentanen Form an. Es ist also egal wie kurz oder lang oder wo man zieht. Hauptsache in der Auswahl.

Den Ebenen-Modus von „Schein“ auf „Überlagern“ stellen.

Eine weitere Ebene anlegen, Name „Schein1“

Eine elliptische Auswahl, etwa 1/3 so groß wie die Kugel, aber auch kreisrund oben links in der Kugel aufziehen. Hier den gleichen Farbverlauf wie auf „Schein“.
--> „Auswahl“ --> Nichts auswählen. Den Ebenen-Modus von "Schein1" auf "Faser mischen" stellen

Noch eine neue Ebene, Name „Glitzer“ anlegen.

Hierfür müssen wir uns einen Glitzer-Pinsel basteln:
Dafür den Pinseldialog anklicken




Neuen Pinsel , mit diesen Einstellungen:




Danach den Pinseleditor einfach schließen, Der Pinsel wurde neu angelegt und ist auch schon aktiv.

Nun als VG-Farbe Weiß auswählen und das Pinselwerkzeug wählen.
Hier bei „Skalieren zunächst auf 2,5 - 3 einstellen und 2 große Glitzer auf oben links an der Kugel setzen (je einmal klicken). Danach bei Skalieren auf etwa 2 gehen und unten rechts einmal klicken.

Nun muss der Hintergrund noch verschwommen aussehen, aber nur das, was augenscheinlich weiter hinten liegt.

Dazu duplizieren wir die „HG“-Ebene und zeichnen das Duplikat weich.
--> Filter --> Weichzeichnen --> Gaußscher Weichzeichner --> Wert 20.


Nun legen wir eine Ebenen-Maske über das Duplikat. Rechte Maustaste auf Duplikat-HG --> „Ebenen-Maske hinzufügen…“
Hier alles so lassen (Weiß, volle Deckkraft) und „Hinzufügen“ klicken.

Einmal auf das weiße Symbolkästchen der Ebenen-Maske klicken um sie auszuwählen.

Das Verlaufswerkzeug von Transparent nach Schwarz mit „bi-Linearem“ Verlauf einstellen.

Nun von der Mitte des Bildes bis nach ganz oben einen senkrechten, geraden Zug mit der Maus machen.
Dort wo das Schwarz die Ebene durchsichtig macht, scheint die Original-HG-Ebene, die ja nicht weich gezeichnet ist, nun durch. Wo nicht bleibt die Deckkraft der Duplikat-Ebene erhalten.

Die Kugel sollte nun noch verschoben werden damit das, was in der Kugel abgebildet wurde, auch im Hintergrund teilweise zu sehen ist. Um die Ebenen aber nicht zu vereinen (denn dann könnte man sie ja später nicht mehr einzeln nachbearbeiten), aktivieren wir vor allen Ebenen bis auf die beiden HG-Ebenen das Kettensymbol (neben dem Augensymbol).

Nun wählen wir das Verschiebewerkzeug, stellen im Dialog "aktive Ebene verschieben" ein, klicken ins Bildfenster und verschieben mit der Maus die Ebenen, wie gesagt so, dass Merkmale der Kugel auch teilweise im Hintergrund wiederzufinden sind (z.B. diese Baumwipfel).

Danach alle Kettensysmbole lösen und für jede Ebene einmal "Ebene --> Ebene auf Bildgröße" ausführen.

Der Ebenendialog sollte nun so aussehen:



Wer will, kann nochmal den Glitzer-Pinsel mit einer Skalierung von etwa 10 nehmen und auf der HG-Ebene unter der Kugel direkt hinter der Kugel einen riesigen Glitzer setzen. Der scheint dann hinter der Kugel heraus. Sieht ganz gut aus.

Viel Spass beim Nachbauen!
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Wiesen-neu1.jpg
Hits:	830
Größe:	106,9 KB
ID:	3971  

Geändert von Gustl (15.11.2011 um 20:56 Uhr) Grund: Bilder verbessert, Verlauf Ebenenmaske umgedreht
Gustl ist offline   Mit Zitat antworten
 

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 09:42 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.